Keramikimplantate
als metallfreie
Implantat-Lösung

Keramikimplantate
als metallfreie
Implantat-Lösung

Sie denken über ein Zahnimplantat nach und wollen oder können nicht auf Titan zurückgreifen? Sie reagieren allergisch oder möchten kein Metall im Mund haben? Dann bieten sich Keramikimplantate an – aber können sie mit den bereits lange bewährten Titanimplantaten mithalten?

Keramikimplantate haben zunächst einmal die gleiche Form wie Zahnimplantate aus Titan. Sie können als Verankerung dienen für:
– Einzelzähne
– Brücken
– herausnehmbaren Zahnersatz

Prinzipiell unterscheidet sich die Behandlung und Versorgung mit Keramikimplantaten nicht von einer Versorgung mit Zahnimplantaten aus Titan. Das Material  Zirkoniumoxid hat jedoch Eigenschaften, die zu Vorteilen gegenüber dem Werkstoff Titan führen.

Wir verwenden zweiteilige Implantate, bei denen das Abutment mittels Titanschrauben flexibel auf der Implantatschraube befestigt wird. So ist die Versorgung mit dem Zahnersatz genauso flexibel wie bei Titanimplantaten.

Sie denken über ein Zahnimplantat nach und wollen oder können nicht auf Titan zurückgreifen? Sie reagieren allergisch oder möchten kein Metall im Mund haben? Dann bieten sich Keramikimplantate an – aber können sie mit den bereits lange bewährten Titanimplantaten mithalten?

Keramikimplantate haben zunächst einmal die gleiche Form wie Zahnimplantate aus Titan. Sie können als Verankerung dienen für:
– Einzelzähne
– Brücken
– herausnehmbaren Zahnersatz

Prinzipiell unterscheidet sich die Behandlung und Versorgung mit Keramikimplantaten nicht von einer Versorgung mit Zahnimplantaten aus Titan. Das Material  Zirkoniumoxid hat jedoch Eigenschaften, die zu Vorteilen aber auch zu Nachteilen gegenüber dem Werkstoff Titan führen.

Wir verwenden zweiteilige Implantate, bei denen das Abutment mittels karbonfaserverstärkten Kunststoffschrauben durchgängig metallfrei und flexibel auf der Implantatschraube befestigt wird. So ist die Versorgung mit dem Zahnersatz genauso flexibel wie bei Titanimplantaten.

Vorteile von Keramikimplantaten:

Biokompatibilität
Das verwendete Zirkoniumoxid der Keramikimplantate ist ein biokompatibler Werkstoff zu dem keine Unverträglichkeiten oder Allergien bekannt sind. Damit sind Keramikimplantate auch für Allergiker geeignet.

Verringerung der Entzündungsgefahr
Die glatte Oberfläche der Keramikimplantate erschwert es den Bakterien, sich dort anzulagern. Die Gefahr von Entzündungen oder einer Periimplantitis wird daher geringer.

Ästhetik
Keramikimplantate haben die gleiche Farbe wie die natürliche Zahnwurzel. Besonders im Frontzahnbereich und bei wenig Zahnfleischdicke kann daher mit Keramikimplantaten eine natürliche Ästhetik erreicht werden.

Zahnarzt Dr. med. dent. Matthias Blatt
Zahnarzt Dr. med. dent. Matthias Blatt

Sprechen sie uns einfach an.
Wir informieren Sie gerne zu den Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin:
06431 – 24140